Beiträge zur Lokomotiv- und Eisenbahngeschichte

Bitte in deutsch! In English, please!

Hetzbach-Beerfeldener Eisenbahn

Name der Bahn:
Hetzbach-Beerfeldener Eisenbahn
auch genannt: Nebenbahn Hetzbach-Beerfelden

Streckeneröffnungen:
01.05.1904  Hetzbach - Beerfelden                              5,12 km

Eigentümer:
Süddeutsche Eisenbahn-Gesellschaft (SEG)
ab 1954: Stadt Beerfelden

Betriebsführer:
Süddeutsche Eisenbahn-Gesellschaft (SEG)
ab 1954: Deutsche Bundesbahn

Stillegung:
31.12.1964  Gesamtstillegung

Sonstiges:
Nach Ablauf der Konzession 1954 wollte die SEG die Bahn nicht weiter 
betreiben. Daher Abgabe an Stadt Beerfelden, die die Betriebsführung an 
die DB abgab.

Dampflokomotiven:

Karlsruhe 1892/ 1335 - C n2t - 1435mm (Typ: M III-4e)
Bregtalbahn Nr. ?
->'97 Süddeutsche Eb.-Ges. (SEG) 331
  (Bregtalbahn
  ->'?? Hetzbach-Beerfeldener Eb.)
+

Henschel 1884/ 1921 - C n2t - 1435mm (Typ: MIII-4e)
Crr 1785
->'95 Fft 1785
->'04 Mnz 1785
->'06 MNZ 6107 T3
->'22 Süddeutsche Eb.-Ges. (SEG) 347
  (Reinheim-Reichelsheimer Eb. (RRE)
  ->'?? Hetzbach-Beerfeldener Eb.
  ->'53 Kaiserstuhlbahn (KB))
->'53 Mittelbadische Eb.-Ges. 347
  (Kaiserstuhlbahn (KB))
+55

Hartmann 1887/ 1468 - B n2t - 1435mm
Süddeutsche Eb.-Ges. (SEG) 106
->'?? Süddeutsche Eb.-Ges. (SEG) 306
  (Hetzbach-Beerfeldener Eb.
  ->'?? Selztalbahn)
+


Anmerkung:
Lt. Merte wurde Hagans 1467 (=SEG 105) an die Hetzbach-Beerfeldener Eisenbahn geliefert.

Quellen:

Gerd Wolff: Deutsche Klein- und Privatbahnen; Teil 1: Rheinland-Pfalz, Saarland; Freiburg, 1989
Dirk Endisch: Die Verkehrsbetriebe Bachstein; Verlag Dirk Endisch, 2004, Leonberg-Höfingen